Was haben wir vor?

Wir wollen Strausberg als Marke etablieren und eine Vision für unsere Stadt entwickeln. Unsere Leitfrage ist: wo wollen wir als Stadt hin?

Und was heißt das konkret?

Wir wollen, dass Strausberg die grüne Stadt bleibt. Dazu gehört für uns die Umsetzung des Themas „Grüne Stadt am See“ im Stadtbild. Die Erhaltung des Stadtforstes und Straussees sind für uns elementare Themen. Das bedeutet für uns unter anderem:

  • Verfahren beschleunigen und Lösungen zusammen mit Naturschutzverbänden, Stiftungen und privaten Initiativen voranbringen
  • Einfordern der sofortigen Umsetzung des Schutzes der bisher ausgewiesenen Uferschutzbereiche

Wir wollen, dass Strausberg eine lebenswerte Stadt bleibt. Dazu gehört für uns unter anderem:

  • bezahlbare Mietwohnungen in attraktiven Wohnumfeldern
  • innerstädtische Erschließung von Bauflächen für Eigenheimbau, aber auch Erschließung von Brachflächen im näheren Umfeld der Stadt
  • Ausbau des Radwegenetzes
  • Ideen für innovative Wohnlösungen erarbeiten
  • Prüfung von Möglichkeiten einer kommunalen Grundstücksgesellschaft
  • Bevorzugte Vergabe von Bauland an Einwohner und Verwandte

Wir wollen, dass Strausberg eine liebenswerte Stadt bleibt, die Ihre Bekanntheit und Anziehungskraft über den Landkreis hinaus ausstrahlt. Dazu gehört für uns ein zeitgemäßes Stadtmarketing, das unter anderem umfasst:

  • Gründung einer kommunalen Marketinggesellschaft
  • Schaffung einer Stelle eines Medienreferenten
  • Erweiterung der digitalen Auftritte der Touristeninfo
  • Angebot von regelmäßigen Aktionen übers Jahr
  • „Tag der Vereine“ und Vereinsverzeichnis
  • Förderung von Projekten, die Jung und Alt zusammenbringen
  • Begrüßungspaket für Neugeborene
  • Erarbeitung eines Nutzungskonzepts für den Bahnhof Vorstadt

Strausberg ist ein Mittelzentrum und wir stehen dafür, dass Strausberg auch ein beliebtes Ausflugsziel bleibt und (wieder) wird. Als Tourismus- und Kulturzentrum wollen wir die relevante Infrastruktur dafür ausbauen. Dazu gehört für uns unter anderem:

  • Etablierung eines Standortes für Openair-Veranstaltungen
  • Schaffung eines zentralen Veranstaltungsraums
  • Erstellung eines Reiseführers Strausberg
  • Verbesserung der Parksituation an exponierten Stellen, z.B. Bahnhöfe und Altstadt
  • Barrierefreier Ausbau des Rundwanderwegs
  • Ausbau des Radwegenetzes
  • Schaffung von touristischen Attraktionen, z.B. Selfiespots in der Stadt, Aussichtsturm am See, gastronomisches Angebot an der Fähre und im Freibad
  • Abstimmung und Entwicklung von touristischen Angeboten mit touristischen Anbietern der Stadt und den umliegenden Gemeinden

Eine attraktive Stadt braucht eine attraktive Innenstadt als Zentrum. Für uns gehört dazu unter anderem:

  • Schaffung von Raum für Kreativität, z.B. in der Großen Straße 48
  • Erhöhung der Aufenthaltsqualität in der Altstadt, zum Beispiel durch regelmäßige themenbezogene Veranstaltungen und Ausstellungen,
  • Errichtung eines klugen Verkehrskonzepts, das die Mehrheit der Interessen berücksichtigt
  • Führung des Seerundwegs durch die Altstadt
  • Überprüfung des Flächennutzungsplans
  • Bessere Verzahnung von Altstadtverein und Citymanagement
  • Koordiniertes Marketing der Gewerbetreibenden, z.B. Altstadtgutscheine, gemeinsame Vermarktung, Schaukästen

Wir wollen eine neue Transparenz einziehen lassen und das Sprachrohr in die Stadtverordnetenversammlung werden. Dazu gehört für uns unter anderem:

  • Verbesserung der Kommunikation der Verwaltung und der SVV an die Bürger
  • zeitnahe Veröffentlichung der Mitschriften der Sitzungen
  • Veröffentlichung und Diskussionen über bevorstehende Beschlüsse
  • Elektronisches Rundschreiben (Newsletter) der Stadtverwaltung, der SVV und der Ausschüsse zu aktuellen Themen und Ankündigungen von Terminen
  • Nachhaltige Überprüfung der gefassten Beschlüsse und deren Umsetzung
  • Stadtweite Kommunikation über durchzuführende Maßnahmen  
  • Übersicht über aktuelle Projekte und deren Stand der Umsetzung

Wir wollen die Bürgerbeteiligung an der Kommunalpolitik erhöhen und eine öffentliche Diskussionskultur schaffen. Dazu gehört für uns unter anderem:

  • Kindern und Jugendlichen eine Lobby im Rathaus geben
  • Etablieren von regelmäßigen politischen Zusammenkünften
  • Ermöglichen und Fördern von Bürgerversammlungen und runden Tischen
  • öffentliche Umfragen in der Bevölkerung zu aktuellen Themen durchführen
  • Einfache Eingaben von Ideen in die Stadtverordnetenversammlung ermöglichen
  • Beteiligung der Bürger an der Stadtplanung
  • Bürgerbudget mit Abstimmung über die eingereichte Projekte

Wir wollen eine solide und nachhaltige Wirtschafts- und Finanzplanung mitgestalten. Dazu gehört für uns unter anderem:

  • Konservativer Umgang mit Anpassung des Hebesatzes   
  • Schaffung eines festen Etats für öffentliche Veranstaltungen
  • Benennung eines Wirtschaftsförderers(Aufgaben u.a.: aktives Werben für Ansiedlung von Unternehmen)